Unternehmen

Unser Firmenprofil
IFR-Instrumenten Flugschule Reichelseim GmbH

Die IFR-Flugschule wurde 1988 gegründet und begann damit Berufsflugzeugführer mit und ohne Instrumentenflugberechtigung auszubilden. Später kam die Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer und der Long-Range Berechtigung dazu. Die Erlaubnis zur Ausbildung von Flugdienstberatern rundet das Programm ab und macht die IFR-Flugschule zu einem sehr leistungsfähigen Dienstleister mit einem außergewöhnlich breiten Ausbildungsspektrum.

…individuelle Betreuung ist unsere Stärke!

Die Erlaubnis zur Ausbildung von Flugdienstberatern rundet das Programm ab und macht die IFR-Flugschule zu einem sehr leistungsfähigen Dienstleister mit einem außergewöhnlich breiten Ausbildungsspektrum.

Seit Januar 2012 verfügt die Flugschule über einen eigenen Fernlehrgang. Damit war die Schule die erste Flugschule in Deutschland die Fernlehrgänge anbietet und sogleich auch die praktische Ausbildung durchführt. Selbstverständlich bilden wir nach den neusten Richtlinien der EASA Part-FCL aus.

Trotzdem ist die IFR-Flugschule eine relativ kleine Flugschule geblieben. Mit 60 bis 80 Schülern pro Jahr wird die Ausbildung sehr persönlich gestaltet und ist weniger auf die Serienproduktion ausgerichtet.

In den vergangenen Jahren sind ständig neue Kooperationen zwischen uns und anderen Flugschulen entanden. Hierdurch kann die kooperierende Flugschule unseren Fernlehrgang nutzen oder Ausbildungen anbieten, die bisher aufgrund deren Zulassung nicht möglich gewesen wären.

Warum wir?

Als eine der führenden Flugschulen in Sachen Berufspiloten hat sich Individualität durchgesetzt. Wir sind für Sie da.

Mit unseren Online-Kursen und der Boeing Courseware nutzen wir IT-Technologie im vollen Umfang während der gesamten Ausbildung.

Die individuelle Ausbildung im Instrumentenflug war schon immer eine unserer der Stärken. Unser Standort in EDFE macht uns noch stärker. 

Wählen Sie aus einer Vielzahl von Ausbildungen die Richtige für Sie aus. Egal ob Privat-,  Berufs-, oder Verkehrspilot. 

Unsere Vision

Die technische Entwicklung im Bereich der Fliegerei schreitet ständig voran. Auch in Sachen Lerntechniken bleibt die Welt nicht stehen. Wir arbeiten ständig an der Erweiterung des Unternehmens und unseres Angebots.

Wir wollen für Sie da sein und Ihnen etwas Besonderes bieten.

Unsere MISSION

Die Flugschule soll nicht nur ein Zentrum für Flugausbildung, sondern Anlaufstelle für alle Belange der Luftfahrt sein. Das Team der Flugschule steht Ihnen auch bei kniffeligen Fragen zur Seite. Wir sind bekannt dafür, die nicht alltäglichen Probleme zu lösen.

Jeniffer Burns
Creative Heads Inc.

TheGem comes with an extended powerful theme options panel, which allows you to customize just anything in an appearance of your website – with few clicks.

Marcus Fields
Marketing Manager

This powerful theme was optimised to get the best performance results. Tested with pagespeed insights & co., it delivers even better results with super cache & minification.

Unsere Geschichte
Erfahrung seit über 30 Jahren
1988 bis 1990

Während der ersten Jahre beschränkte man sich neben der Privatpilotenausbildung auf die Ausbildung der Berufspiloten. Beide Ausbildungen konnten durch die Instrumentenflugberechtigung ergänzt werden.

Firmengründer waren Ernst Meuser und Ottmar Reithel.

1991 bis 1999

Im Frühjahr 1991 wurde das Spektrum der Ausbildung erweitert. Hinzu kamen die Ausbildungen zum Verkehrsflugzeugführer und die Longrange-Berechtigung.

Ebenfalls 1991 wurde das Team durch Familie Reinhold verstärkt. Christiane Reinhold übernahm die Aufgaben eines weiteren Geschäftsführers; Ottmar Reithel verließ das Unternehme

1999 bis 2001

1999 stieg als weiterer geschäftsführender Gesellschafter Klaus Hübschen in die Flugschule ein. Er begleitet zusätzlich die Aufgabe des Ausbildungsleiters.

Im Jahr 2000 wurde die Ausbildung zum Type-Rating für die Piper PA-46 mit in das Programm aufgenommen und ist seitdem fester Bestandteil. Das Besondere daran ist, dass die Schüler ihre Ausbildung auf ihrem eigenen Flugzeug absolvieren können. Diese Ausbildungsform wurde später auf alle Ausbildungen übertragen.

2001 bis 2010

Als einzige öffentliche Flugschule erhielt die IFR-Flugschule im Jahr 2001 die Ausbildungsgenehmigung für Flugdienstberater (Dispatcher). Die nach der Verordnung über Luftfahrtpersonal (LuftPersV) durchgeführte Ausbildung gibt es so nur in Deutschland und wird in Zusammenarbeit mit der TUIfly GmbH durchgeführt.

2003 verließ Ernst Meuser das Unternehmen, die Schule wurde fortan von Klaus Hübschen und Christiane Reinhold verantwortlich geführt.

2010 bis 2011

2010 begann die Flugschule, in Zusammenarbeit mit der Softwarefirma Peters Software GmbH aus Köln eigene Fernlehrgänge zu entwickeln, bei denen das Lehrmaterial ausschließlich online präsentiert wird. Da es eine solche Form bei Fernlehrgängen für Piloten in der Vergangenheit nicht gab, hat die Flugschule das neue Lernen unter Einbeziehung neuer Technologien „Next-Level-Learning“ genannt.

2011 bis heute

Die neuen Fernlehrgänge der „Corporate eAcademy“ wurden zunächst durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) am 17. Februar 2011 für die Ausbildung zugelassen. Der Lehrgangsumfang erstreckt sich von der Privatpilotenlizenz bis zur Verkehrspilotenlizenz und schließt die Ausbildungen zum Flugdienstberater und der Instrumentenflugberechtigung ein. Zur Vorlage beim Luftfahrt-Bundesamt im Anschluss kam aber zunächst nur die ATPL(A). Dem Antrag auf Ausbildung auf Basis der neuen eAcademy für ATPL(A) wurde am 27. Januar 2012 stattgegeben. Seitdem ist die IFR-Flugschule offizieller Anbieter für Fernlehrgänge. Im März 2012 folgten die Anträge der anderen Lehrgänge, die bereits durch die ZFU genehmigt waren. Ihre Zulassung erfolgte gemeinsam am 21. August 2012.

Am 8. März 2012 wurde Roland Otto zum weiteren geschäftsführenden Gesellschafter bestellt. Er ist der Kopf hinter dem Next-Level-Learning-Programm und seit 2007 im Team der IFR-Flugschule. Im Juni 2017 verließ Familie Reinhold das Unternehmen und verkaufte ihre Anteile des Unternehmens an Norbert Oppitz. Bereits im November 2016 leiteten die heutigen Gesellschafter die Übernahme der Motorflugschule Egelsbach GmbH in die Wege, um stärker im Süden des Rhein-Main Gebiets und in einem der wichtigsten Flugplätze für die Allgemeine Luftfahrt vertreten zu sein. Zusätzlich betreibt die Flugschule eine Außenstelle in Egelsbach. Die IFR-Flugschule hat Kooperationen zu vielen anderen Flugschulen und Fliegerclubs in Deutschland, die dadurch weiterführende Ausbildungen, z. B. die Instrumentenflugausbildung, durchführen können.

X